top
logo


Musikverein Rohrbach (am Gießhübel) e. V.
Bericht Weinherbst PDF Drucken E-Mail

Orchester beim Lappa Rotz

  

Den nunmehr 4. Weinherbst feierte der Musikverein Rohrbach mit einem zweitägigen Fest. Nachdem sich die Hitparade immer größerer Beliebtheit erfreut, haben wir diesen Programmpunkt passender Weise auf den Samstagabend gelegt. Den Auftakt machten bravurös die Musikfreunde aus Zaisenhausen. Leider zeigte uns der schwache Festbeginn, dass wir den nächsten Weinherbst noch nicht um 17Uhr starten können. Zu den Ehrungen, die vor der Hitparade stattfanden, füllte sich dann die ehrwürdige Dreschhalle.

MV Zaisenhausen

Vorsitzender Marcel Gencgel begrüßte alle Mitglieder und Freunde des Musikvereins Rohrbach. Er dankte den verdienten Mitgliedern für ihre Treue zum Musikverein Rohrbach. Für 20 Jahre aktive Tätigkeit wurden Annkathrin Ledwa, Simone Sachsenheimer, Christian Kuhmann, Christofer Weiß und Hugo Schlegelmilch ausgezeichnet.

Ehrungen

Vorsitzender Marcel Gencgel dankte seinen Musikkameraden für ihre Verbundenheit und Treue zum Verein. Im Anschluss wurden die fördernden Mitglieder geehrt. Davon möchten wir in der nächsten Ausgabe berichten. Nun war es soweit die große Hitparade konnte starten. Moderator Marcel Gencgel führte durch ein fulminantes musikalisches Programm.

Moderator und Vorstand Marcel Gencgel
Trompetenregister

Vorsitzender Andreas Rebel und Joscha Maierhöfer sorgten für eine perfekte Licht-und Tontechnik. Dirigent Thomas Maier hatte mit dem Orchester und den Sängern ein abwechslungsreiches fernsehreifes Programm einstudiert. Ihr erstes gesangliches Debut hatte an diesem Abend Céline Weiland und Larissa Maierhöfer mit dem Titel „ Du hast mich tausendmal belogen“. Zur Erinnerung an die WM 2014 sang Florian Volz „Ein hoch auf uns“. Mit „1000Träume Weit“ zeigte Simone Volz ihr Können. Dann folgte „Proud Mary“ von Johannes Szilvas. Das volkstümliche Genre „Die Fischerin vom Bodensee“ übernahm René Weiland. Alpenländlich wurde es mit Arno Müller und „Koa Hiatmadl“. Florian Volz und Christoph Rieger glänzten mit „Living next door to Alice“ welches im Übrigen auch die Nummer eins des Abends wurde. „Knocking on heavens door“ war eine gute Nummer für die bühnensichere Irina Kraus.

Larissa und Celine beim Debüt
Florian Volz alias Andreas Bourani René Weiland mit der Fischerin vom Bodensee

Den krönenden Abschluss mit einer super Performance machte Christoph Rieger mit dem Titel „Haberfeldtreiber“. Nach diesem tollen Programm spielten noch „Die Gießhübler“ zum Ausklang des Abends. Der Musikverein möchte sich an dieser Stelle bei allen bedanken, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Christoph Rieger Der Siegertitel Living next Door to Alice präsentiert von Florian Volz und Christoph Rieger
Gute Stimmung auf der Bühne und auch neben der Bühne
Marcel Gencgel an der Tuba
Herbstlich dekorierter Weinstand
 

Termine

Keine Termine

Anmeldung




bottom