Weinherbst mit besonderem Flair

Vom 16-17 September feierte der Musikverein Rohrbach den 6. Weinherbst in der Rohrbacher Dreschhalle. Dieses Fest ist immer geprägt von guter Blasmusik in Verbindung mit kulinarischen Leckereien. Jedoch gab es in diesem Jahr zwei Highlights mehr. Den Auftakt am Samstagabend gestaltete die Trachtenkapelle des Musikvereins Gültstein bei Herrenberg. Die Verbindung besteht durch unseren Trompeter Florian Volz und Corinna Mayer.  Der Auftritt war musikalisch als auch für die Augen ein Genuss. Die anschließende Hitparade des Musikvereins Rohrbach war wieder ein gemeinsames Meisterwerk des Orchesterdirigenten Thomas Maier mit seinen Sängern und Musikern. Vorsitzender und Moderator Marcel Gencgel führte wie ein Showmaster durch das kurzweilige Programm. Vorstandskollege Andreas Rebel verwandelte Licht- und tontechnisch die Dreschhalle in eine Konzertarena und schaffte somit die Rahmenbedingungen für einen gelungenen Abend. Den Frühschoppen umrahmte mit „Blasmusik von Oberschwaben“ der Musikverein aus Ettenkirch bei Friedrichshafen. Diese Verbindung besteht durch unseren Musiker Christian Kuhmann, der in Friedrichshafen arbeitet und in Ettenkirch wohnt. Die Kapelle reiste bereits am Samstag an und verbrachte zusammen mit dem Musikverein Gültstein einen schönen Abend in der Dreschhalle. An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen, die den Ettenkirchener  ein Nachtquartier zur Verfügung stellten. Der Nachmittag wurde von der Bläser AG und der Jugendkapelle musikalisch bereichert. Zum Festausklang spielten unsere Musikfreunde aus Eppingen.

 

Synphonic Rock


Grandioses Event


Mit der Veranstaltung „Symphonic- Rock-  Open-Air“ hatte der Musikverein einen grandiosen Erfolg! Auf dem Schulhof der Grundschule Rohrbach veranstaltete das Orchester zusammen mit der Rockband  „Sudden Inspiration“ aus Bretten ein voluminöses, fetziges Konzert. Am Vortag wurde die Band  vom Karlsruher Radiosender „Neue Welle“ als beste Coverband der Region ausgezeichnet. Dass sie den Titel zu recht erhielten, stellten am Samstagabend die 5 Musiker Niels Hanselmann, Julian Merl, Luca Welke, Dennis Link und Alina Schnorr unter Beweis. Auch die Musikerinnen und Musiker des MVR waren wieder mal in Hochform aufgelaufen. Bereits mit dem 1. Titel „Rock Stone Intro“ wurden die zahlreichen Zuhörer in den Bann gezogen. Vorsitzender Marcel Gencgel gab als  Moderator des Abends immer wieder Impulse zu den einzelnen Stücken. Mit „Hard Rock Stones“ ein Medley aus „Satisfaction“ und „Smoke on the Water“ ging es furios weiter. Mit „Ein Kompliment“ von den Sportfreunden Stiller und „Born in the USA“ von Bruce Springsteen  waren Maßstäbe für den Abend gesetzt. Dirigent Thomas Maier zeigte mit „Music“ von John Miles und „Viva La Vida“ von Coldplay dass er Musiker und Publikum gleichermaßen immer wieder aufs Neue begeistern kann. Klassiker wie „Bed of Roses“ von  Bon Jovi sowie „Gimme some lovin“ von Winwood & Davis durften an diesem Abend auch nicht fehlen. Gänsehautfeeling kam spätestens bei dem Titel „Nothing else matters“ auf. Mit „Highway to hell“ wurde der Schulhof richtig in Fahrt gebracht. Der Kontrast dazu war die Zugabe „Knockin` on heaven`s door“, gesungen von Irina Kraus. Weitere Zugaben kamen von der Band, die bis 23 Uhr für gute Laune sorgte.  Mit der tollen Wetterlage an diesem Abend hatten wir das Glück des Tüchtigen. Ein Erlebnis war  die Illumination. Vorsitzender Andreas Rebel  hatte sich mit dem Plan für die Ausleuchtung und Beleuchtung der Grundschule selbst übertroffen. Eine ganze Nacht lang wurde mit fleißigen Helfern Licht für Licht installiert. Auch die Band wurde mit einer professionelle Lichttechnik ausgeleuchtet, welche die Stimmung auf dem Schulhof nochmals steigerte. Vielen Dank an alle, die zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Traditionsfest an Fronleichnam 2017

Musikfest  mit bekannten Gesichtern

 

Bei herrlichem Sommerwetter startete um 9 Uhr der Fronleichnamsgottesdienst. Die zahlreichen Gäste aus der Seelsorgeeinheit füllten zügig die Dreschhalle. Auch bei der anschließenden Prozession, angeführt durch den Musikverein Rohrbach, säumten Heerscharen von Menschen den Prozessionsweg. Nach den 3 Stationen an den Flurkreuzen fand in der Kirche der feierliche Abschluss mit der Verehrung des Allerheiligsten statt. Die Gemeinde stimmte mit dem Musikverein in das Lied „Großer Gott wir loben Dich“ ein. Am Ende der Feierlichkeiten lud Herr Pfarrer Tschacher im Namen des Musikvereins zum Feiern in die Rohrbacher Dreschhalle ein. Bestens vorbereitet erwarteten die engagierten Mitglieder und Freunde des Musikvereins viele Gäste, die zum Mittagessen gekommen sind. Mit feinster Blasmusik von der Blaskapelle Gemmingen wurde das Fest eröffnet. Die  Bläser AG unter Leitung von Nele Schmitt und Céline Weiland spielte am frühen Nachmittag, gefolgt vom Jugendorchester unter Leitung von Carolin Stier. Weitere gute Blasmusik war von unseren Musikfreunden aus Oberderdingen und Bauerbach zu hören. Zum Festausklang spielte der Hausherr unter Leitung von Dirigent Thomas Maier. Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Gleichzeitig möchten wir schon auf unseren nächsten Event aufmerksam machen. Am Samstag, 08. Juli, findet im Schulhof der Grundschule Rohrbach unser erstes „Symphonic Rock Open Air“ statt. Was dahinter steckt verraten wir in der nächsten Ausgabe!

 

 

Vereinsausflug nach Südtirol

Ab in den Süden! Vom 25-28. Mai 2017 war der Musikverein in Südtirol. Am Donnerstag ging es pünktlich um 6 Uhr morgens mit Müller Reisen und Busfahrer Florian los. Das Reiseziel Brixen lag noch in weiter Ferne. Aber bekanntlich gehört ja die Reise bereits zum Urlaub. Bestens  mit Proviant ausgestattet,  sind wir nach zwei Pausen und  rund 450km in Brixen angelangt. Hier hatten wir einen Rundgang durch die malerische Altstadt gebucht.  Danach ging es nach Natz-Schabs zum 4-Sterne Mineralienhotel Natznerhof , welches  weltweit einzigartig ist. Nach dem Bezug der Zimmer und dem gemeinsamen Abendessen stand fest,  Reiseleiter Herbert Meixner hatte ein sehr gutes Hotel ausfindig gemacht.  Am zweiten Tag fuhren wir zunächst nach Bozen. Stattliche Bürgerhäuser, malerische Erker und Lichthöfe erwarteten uns beim Rundgang durch Bozen. Nun war nach dem Mittagessen in Kaltern eine Weinprobe angesagt.  Eingebettet in die schöne Landschaft liegt der Kalterer See. Auf Grund des tollen Reisewetters  wurde die Gelegenheit zur Erfrischung von einigen jungen Musikern sofort angenommen. Der dritte Tag führte uns in die Dolomiten. Die imposante Rundfahrt verlief durch das Grödnertal –Sellagruppe –Pordoi-Canazei und den Karerpass- Karersee zurück in das Eggental.  Nach der Rückkehr ins  Hotel wurde vor dem Abendessen noch regen Gebrauch vom Hallenbad, Whirlpool und der Saunalandschaft gemacht. Am Abend erwartete uns der Hotelier mit einer zünftigen Grillparty. Am vierten Tag wurde auf der Heimfahrt noch ein Stadtrundgang in Innsbruck getan. Umgeben von einer eindrucksvollen Bergkulisse betrachteten wir das „Goldene Dachl“ und weitere Sehenswürdigkeiten. Damit wir gut gestärkt nach Hause kamen,  kehrten wir noch am Tegernsee zum Mittagessen ein und traten im Anschluss die Heimreise an. Vorsitzender Marcel Gencgel als Mitorganisator bedankte sich zum Abschluss bei unserem Ehrenvorsitzenden Herbert Meixner für die rundum tolle Organisation.

Jahreskonzert 2017

Zu Lande, zu Wasser und in der Luft

 

Mit seinem bemerkenswerten Konzert setzte der Musikverein Rohrbach zu musikalischen Höhenflügen an.

Getreu dem Konzertmotto entführte das Jugendorchester das Publikum der über vollbesetzten Gießhübelhalle auf eine rasante Tour in die Wolken. Der Nachwuchs unter Jugenddirigentin Carolin Stier beeindruckte bei dem Stück „Into the Clouds“ mit rhythmischer Perkussion, fliegenden Motiven in den Holzbläsern und strahlendem Blech.

Auch in der Luft, aber vor allem auch zu Lande verzauberte Mary Poppins schon Generationen von Kindern auf der ganzen Welt. Das Märchen vom unkonventionellen Kindermädchen, das mit seinen Zauberkräften auch die schwierigsten Situationen lächelnd meistert, gefällt auch so manchem Elternteil. Mit den bekanntesten Melodien aus dem Film und dem Musical wusste das Jugendorchester mit viel Spielfreude ebenfalls zu überzeugen und ließ im Publikum so manchen Fuß im Takt mitwippen. Für den lang anhaltenden Applaus bedankte sich Carolin Stier mit ihren 30 Jungs und Mädchen mit dem Hit „Cheerleader“.

 

Das über 60 Musiker starke Orchester fand im Anschluss kaum Platz auf der eigentlich großen Bühne. So wuchtig der Anblick, so fein ausbalanciert war doch der Klang, als es sich wie ein Adler in die Lüfte schwang und mit den Zuhörern über das 2.500 m hohe Schönjoch flog. Bei den ersten Harmonien sah man das Bergmassiv vor Augen. Mit einer für ein Laienorchester erstaunlichen Brillanz und ausgefeilter Dynamik wurde unter Leitung von Dirigent Thomas Maier das Glitzern der Schneekristalle umgesetzt. Die Freude an hochwertiger sinfonischer Musik und hohem Unterhaltungswert dürfte zusammen mit der jahrzehntelangen intensiven Jugendarbeit auch den Erfolgsfaktor dieses Orchesters ausmachen.

Dass es nicht alle Vögel mit dem Fliegen so leicht haben wie der Adler, zeigt der Animationsfilm „Chicken Run“ - Flucht der Hühner.  Die virtuose Filmmusik im Stil eines eleganten englischen Militär-Marsches vermittelte viel Spielfreude gepaart mit einer Prise Humor. Der Einsatz von „Kazoos“, einer Tröte, die wie Entengeschnatter klingt, sorgte für fröhliche Lacher beim Publikum.

Dramatisch wurde es mit dem sinfonischen Hauptwerk des Konzertabends. Der österreichische Komponist Thomas Doss setzte die Legende von der Weißen Jungfrau auf der Kugelsburg in eine aufregende Tondichtung um. Auf der Flucht vor wilden Raubrittern stürzte einst das junge Burgfräulein von einem Turm in den Tod.

Mit „The Ecstasy of Gold“, bekannt aus der Filmmusik zum Western-Klassiker „Zwei glorreiche Halunken“ und ebenso bekannt als Eröffnungsstück der Metal-Band Metallica verabschiedete sich das Orchester in die Pause.

 

Fast wie im Musical fühlte man sich bei dem Medley aus „Der König der Löwen“: Im Hintergrund prangte das professionell gemalte Bühnenbild von Bianca Eggensperger und Ilona Antritter, von der Bühne klangen die emotionalen Melodien, und vor der Bühne entführten die als Tiere verkleideten Kinder der Turngruppe von Conny Szilvas die beeindruckten Zuhörer in die Afrikanische Savanne.

Aus der Hitze Afrikas ging es unter die Meeresoberfläche der stürmischen Nordsee. Wolfgang Petersens Meisterwerk „Das Boot“ schrieb 1981 deutsche Filmgeschichte. Die Musik von Klaus Doldinger, der auch die Tatort-Erkennungsmelodie schrieb, ließ erleben, welch berührende Stimmungen die Besatzung des U-Boots U-96 beim Auslaufen, in der verzweifelten Seeschlacht und bei der Heimkehr empfinden musste. Die Orchesterbesetzung wurde durch einen Synthesizer ergänzt, der Spezialeffekte wie Maschinengeräusche, Echolot und Wasserbomben produzierte.

Nach so viel Dramatik war es eine Wohltat, sich mit der böhmischen Marsch-Polka „Jubiläumsklänge“ in die heile Welt des Egerlands zu träumen. Mit viel Herzblut zelebrierte das Orchester auch dieses Genre gekonnt.

Mit einer funkig-fetzigen Erinnerung an die früh verstorbene Sängerin Amy Winehouse vollendeten die Rohrbacher Musiker den beeindruckenden Spannungsbogen von hochwertiger Literatur zu anspruchsvoller Unterhaltung. Gerne bedankten sie sich für den donnernden Applaus mit Melodien der Popgruppe Boney M. als Zugabe. Sichtlichen Spaß bereitete es dem Orchester, beim aus der Sesamstraße bekannten Song „Mah na mah na“ mit der Kazoo in einen abschließenden Dialog mit den beiden Bariton-Saxofonen zu gehen. Bei der anschließenden After-Show-Party feierten die Akteure noch lange gemeinsam mit dem Publikum den gelungenen Konzertabend.

 

.

Faschingsumzug 2017

Probewochenende des Orchesters in Weikersheim

Zur Vorbereitung auf das Jahreskonzert gastierte das Orchester des Musikvereins vom 10.-12.02.2017 in der Musikakademie in Weikersheim. Nach dem Abendessen am Freitag war eine gemeinsame Probe angesagt. In der benachbarten alten Turnhalle hatten wir viel Platz zum Proben und anschließend den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Da unsere Musikerin Silke Schlegemilch am Samstag Geburtstag hatte, lud Sie uns um Mitternacht zu einem Umtrunk mit kleinem Mitternachtssnack ein. Am Samstagmorgen ging es dann von 9-12 Uhr mit Registerproben los. Bei den Registerproben üben zum Beispiel alle Klarinetten oder alle Trompeten zusammen. So besteht die Möglichkeit die eigenen Schwerpunkte der Konzertstücke zu vertiefen. Hier nochmals herzlichen Dank an alle Registerführer für ihr Engagement. Am Nachmittag freute sich Dirigent Thomas Maier, dass er die nahezu vollständige Mannschaft begrüßen konnte. Mit 60 Musikerinnen und Musikern wurde nun das Geübte vom Vormittag zu einem Ganzen zusammengefügt. Als dann um 18:00 Uhr die letzten Töne verklangen waren alle positiv „ausgepowert“. Nach dem Abendessen lud Florian Volz zu einem modernen Spieleabend ein. Mit allgemeinen und vereinsinternen Wissensfragen, sowie Geschicklichkeitsspielen sorgte er für die Stärkung der Kameradschaft. Im Anschluss zeigte unser Vereinskamerad Dirk Ollhoff den schön aufbereiteten Konzertfilm von 2015. Am nächsten Morgen war nochmals von 9-12 Uhr eine gemeinsame Probe angesagt. Mit Filmmusik wie „Das Boot“ oder auch einer konzertanten Marschpolka „Jubiläumsklänge“ möchten wir am 01. April unsere Zuhörer unter dem Motto „Zu Lande, zu Wasser und in der Luft“ mit auf eine interessante Reise nehmen. Karten erhalten Sie bereits jetzt zum Vorverkaufspreis von 7€ bei René Weiland Schafgärten 8 oder Marcel Gencgel Hinter der Kirch 9.

Jugendkonzert Ende November 2016

Am ersten Adventssonntag fand traditionell das Jugendkonzert des Musikvereins Rohrbach in der Gießhübelhalle statt. Die Halle war festlich dekoriert und alle Anwesenden genossen bei Kaffee und Kuchen einen schönen Sonntagnachmittag mit musikalischen Darbietungen der Jugendabteilung.

Wie auch schon im letzten Jahr führte  Louisa Weiland gekonnt durchs Programm. In kleinen Gruppen und Ensemblebeiträgen präsentierte sich an diesem Nachmittag nacheinander die gesamte Jugendabteilung. Zu allererst meisterten schon die kleinsten des Vereins aus den Gruppen Musimo 1, 2 und 3 unter der Leitung von Bianca Eggensperger und Claudia Seebach ihren Auftritt hervorragend. Ebenso bravourös trugen Lina Geigle und Vera Morais, sowie Jana Ghezali gemeinsam mit Claudia Seebach ihre Blockflötenduette vor. Im Anschluss präsentierten sich die Bläser-AG’s 1 und 2 gemeinsam unter der Leitung von Céline Weiland und Nele Schmitt. Danach folgten noch weitere Ensemblebeiträge, wie ein Saxophonensemble, ein Holzbläser-Ensemble und ein Blechbläser-Ensemble. Ein Ensemble der etwas anderen Art war die Gruppierung STOMP. Hierzu haben sich die älteren Jungmusiker des Jugendorchesters zusammengetan, um gemeinsam mit herkömmlichen Straßenbesen verschiedene Rhythmen zu klopfen.

DSC_3297.jpg
DSC_3235.jpg

Diesen feierlichen Rahmen, in der vollen Gießhübelhalle, haben wir genutzt, um einzelne Jungmusiker, die in diesem Jahr persönliche musikalische Erfolge erzielen konnten, zu ehren. So haben in diesem Jahr Lasse Maier, Paul Schmitt, Aaron Guldi, Julian Lehmann, Niklas Maier, Antonia Kuhmann, Chiara Hönes und Laura Knilka erfolgreich das Juniorabzeichen abgelegt. Das Juniorabzeichen ist das Erste von einer Reihe von Leistungsabzeichen, bei denen man neben einem theoretischen Teil auch einen praktischen Teil ablegt. Für das Leistungsabzeichen in Bronze wurden Leonie Ries und Nils Fröhlich geehrt und das Leistungsabzeichen in Silber legten Eva Heitlinger, Elena Fröhlich, Alba Haider, Lukas Martin und Tim Eggensperger ab. Madlin Kraus und Annika Götz wurde es in Zusammenarbeit mit dem Hartmanni Gymnasium Eppingen ermöglicht, den Mentorenlehrgang an der Musikakademie in Staufen zu absolvieren. Außerdem wurde Louisa Weiland als stellvertretende Jugendleiterin an der Seite von Claudia Seebach vorgestellt.

Der Musikverein ist sehr stolz, so viele engagierte und erfolgreiche Jungmusiker in seinen Reihen zu haben. Den Abschluss dieses ersten Adventssonntags gestaltete das Jugendorchester unter der Leitung von Johannes Szilvas. Für das letzte Stück des diesjährigen Jugendkonzerts kam noch einmal die gesamte Jugendabteilung auf die Bühne, um gemeinsam Weihnachtslieder zu spielen und zu singen.

Der Musikverein wünscht allen eine schöne Adventszeit und hofft auf ein Wiedersehen beim Weihnachtsspielen vor dem Rathaus am 18.12.2016 um 17:30 Uhr.

Weinherbst - MVR feiert kleines Jubiläum

Mit einem zweitägigen Fest feierte der Musikverein Rohrbach sein 65-jähriges Bestehen und seinen 5. Weinherbst. Zu dieser Veranstaltung lud der Verein am vergangenen Wochenende ein.

Zum Festauftakt spielten unsere Musikfreunde aus Angelbachtal. Um 21 Uhr eröffnete mit folgenden Worten in einer kleinen Ansprache Vorsitzender Marcel Gencgel das Festbankett.

„Was vor 65 Jahren mit rund 40 Mitgliedern begann, hat sich bis heute zu einem jungen und dynamischen Verein mit etwa 380 Mitgliedern entwickelt. Allen Menschen, die unseren Verein über die Jahre hinweg aufgebaut und geprägt haben sowie denjenigen, die uns seit vielen Jahren die Treue halten, sind wir unendlich dankbar. Es macht uns stolz, wenn wir auf die heutige Vereinsstruktur blicken und uns so die Möglichkeit gegeben wird, einen Beitrag zum kulturellen Leben unserer Dorfgemeinschaft zu leisten.“

Das Orchester umrahmte mit dem Badner-Lied die Feierlichkeiten und die Vorstände und ehemaligen aktiven Vorstände konnten mit einem Gläschen Wein auf die Vergangenheit und die Zukunft des Vereins anstoßen.

Danach ging es voluminös weiter. Die folgende Hitparade war wieder mal ein voller Erfolg. Unser technikbegeisterter Vorsitzender Andreas Rebel verzauberte mit seiner Licht-und Tontechnik die Bühne der Dreschhalle zu einer Showbühne. 50 begeisterte Musikerinnen und Musiker spielten unter der Leitung von Dirigent Thomas  Maier, die Titel wie  „Ein Bett im Kornfeld“, „ Whats up“, „You can leave your hat on“, „ I love Rock`n Roll“, „Wenn der Wein blüht“, „It´s my life“, „Hulapalu“. Die Titel wurden von Christoph Rieger, Irina Kraus, Johannes Szilvas, Michael Kuhmann, Céline und René Weiland selbstverständlich live gesungen. Die fachkundige Jury, das Publikum, war es die unseren frisch vermählten Christoph Rieger mit dem Titel von Andreas Gabalier „Hulapalu“ zum Sieger kürten. Nach dem kurzweiligen Programm gab es noch Zeit den Abend bzw. die Nacht in der stimmungsvollen beleuchteten Dreschhalle ausklingen zu lassen. Am nächsten Tag startete das Fest zur Mittagszeit. Es gab Maultaschen die unsere gute Fee Conny Szilvas zu Hause bereits hergestellt hatte. Auch der Flammkuchen aus dem Holzofen fand regen Zuspruch. Die Klassiker wie Pommes, Steak und Würste rundeten das kulinarische Programm ab. Für die musikalische Unterhaltung zur Mittagszeit sorgte der Musikverein Neibsheim und die Jugendabteilung. Zum Festausklang brachte die Stadtkapelle Eppingen nochmals Stimmung in die Festhalle. An dieser Stelle möchten wir uns bei unserem Festwirt Christian Kuhmann und allen Helfern hinter und vor der Theke recht herzlich bedanken. Den zahlreichen Festgästen danken wir für ihr Kommen.

Zwiebelkuchen Hocketse

Ausflug des MVR

Ein Ausflug mit Auftritt stand am Samstag, den 18. Juni auf dem Programm des Musikvereins. Mit dem Bus ging es um 12 Uhr mit Ziel Tübingen vom Musikerheim los. Nach einem kleinen Stadtbummel fand am Nachmittag das „Stocherkahnvergnügen“ auf dem Tübinger Neckar statt. Auf fünf Kähnen verteilt gondelten wir den Fluss seitlich der Altstadt entlang. Ein nicht alltägliches Erlebnis, dass allen Beteiligten sehr viel Freude bereitete. Danach fuhren wir weiter über Herrenberg nach Gültstein. Dort spielten wir auf der Zwiebekkuchenhocketse des Musikvereins. Die Verbindung zu Gültstein kam durch unseren Musiker Florian Volz zustande, der dort mit der Gültsteiner Musikerin Corrina Maier liiert ist. Von 19-23 Uhr boten wir den zahlreichen Gästen ein sehr abwechslungsreiches Programm. Mit vielen Gesangsstücken und einer guten Anmoderation von Marcel Gencgel wurden die Schwaben nach jedem Stück lockerer und gingen richtig gut ab. So machte auch den Musikern der Auftritt in fremdem Gefilde richtig viel Spaß. Allzu früh mussten schweren Herzens Abschied nehmen und die Heimreise antreten.

Kontaktadressen

Vorstandschaft

M. Gencgel, A. Rebel

Dirigent

Thomas Maier

Jugenddirigentin

Carolin Stier

Jugendleitung

Claudia Seebach & Louisa Weiland

Schriftverkehr

Sabine Hoppe

Elternvertreterin

Conny Szilvas

 

Aktives Mitglied werden

Eine aktive Mitgliedschaft beim MVR ist jederzeit möglich. Die unterschiedlichen Gruppierungen, die Sie unter Orchester und Jugendabteilung finden, ermöglichen das Musizieren in jedem Alter.

Nehmen Sie Kontakt über eine der nebenstehenden Kontaktadressen auf. Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Förderndes Mitglied werden

Durch Ihren Beitritt unterstützen Sie den Verein und tragen zum Fortbestand der ausgeprägten Jugendarbeit bei. Der Mitgliedsbeitrag wird für die Finanzierung von Noten, Instrumenten, Weiterbildungen und Dirigenten verwendet.

Vertreter der Förderer